Rückblick – Extended Reality – Zukunftstechnologien mit breitem Anwendungsspektrum

Die Entwicklung der Extended Reality (XR) schreitet in vielen Regionen weltweit weiter voran. Sie erweitert nicht nur den Blick der Anwender*innen, sondern auch deren Möglichkeiten. Letztere standen im Mittelpunkt der Kooperationsveranstaltung „Extended Reality – Zukunftstechnologien mit breitem Anwendungsspektrum“, die die vbw gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales und XR Bavaria e. V. durchführte.

Internationale Positionierung sowie Chancen und Hemmnisse von XR

Kai Gramke von der EconSight GmbH, gab einen Einblick, wie Bayern in Sachen XR im internationalen Vergleich positioniert ist. Dabei zeigte sich, dass Bayerns XR-Entwicklung sehr dynamisch verläuft und Schwerpunkte in den Zukunftsmärkten Mobilität und Medizintechnik liegen. Prof. Philipp Rauschnabel von der Universität der Bundeswehr präsentierte Ergebnisse einer Online-Befragung zum Thema. Hier wurde deutlich, dass das Potenzial noch unterschätzt wird, Unternehmen den XR-Technologien jedoch generell offen gegenüberstehen.

Hightech-Strategie und Einsatz

Die Bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, MdL, betonte, dass wir aus Bayern heraus die Entwicklung von XR aktiv mitgestaltenmüssen. Prof. Oliver Riedel, Institutsleiter am Fraunhofer IAO, sprach über den Einsatz von XR-Technologien im Bereich der baulichen Infrastruktur und welche Vorteile ein globaler digitaler Zwilling bringen kann.

Best-Practice Beispiele auf der Bühne und in der XR-Ausstellung

Im Bühnenprogramm zeigten Vertreter*innen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre XR-Lösungen. Diese reichen vom Klimaschutz über die Pharmabranche bis hin zur Inbetriebnahme von komplexen Maschinen. In der begleitenden XR-Ausstellung konnten sich die Teilnehmer*innen zudem an 15 Ausstellungsständen über weitere Einsatzmöglichkeiten von XR informieren und einige Anwendungen auch gleich ausprobieren.

Die Podiumsgäste stehen Rede und Antwort

Das Podium war sich einig: Die Bedeutung von XR-Technologien wird weiter steigen und es gilt, den konkreten Nutzen für Unternehmen jeder Größe und Branche noch greifbarer zu machen. Auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen. Dazu zählen eine bessere Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger Daten und der Abbau von Rechtsunsicherheiten vor allem beim Datenschutz, betonte auch Bertram Brossardt, vbw Hauptgeschäftsführer.

Vortragende und Podiumsteilnehmer*innen

 

  • Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer, vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ·
  • Kai Gramke, Geschäftsführer, EconSight GmbH
  • Staatsministerin Judith Gerlach MdL, Bayerisches Staatsministerium für Digitales
  • Kemal Gider, CDM Tech GmbH
  • Robert Hoffmeister, Goodly Innovations GmbH
  • Volker Kunze, EOS GmbH
  • Elisabeth Mayer, Leibniz-Rechenzentrum (LRZ)
  • Prof. Philipp Rauschnabel, Universität der Bundeswehr
  • Prof. Oliver Riedel, Institutsleiter, Fraunhofer IAO
  • Moderatorin: Petra Dahm, Vorstandsmitglied, XR Bavaria e. V